Bi- und Multilaterale Ausschreibungen

 

EUREKA-Ausschreibung für Forschungs- und Entwicklungsprojekte

Im Kontext der aktuellen Coronavirus-Pandemie fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung Forschungs- und Entwicklungsprojekte in folgenden Aktionsfeldern

  • Lösungen, die die Resilienz und Selbst-Aufrechterhaltung lokaler und regionaler Systeme ermöglichen
  • Produktion essentieller Güter – Analysen zum gesellschaftlichen Diskurs
  • Lösungen zur grenzüberschreitenden Nachverfolgung von Infektionsketten.

Weitere teilnehmende Länder sind Belgien, Estland, Finnland, Frankreich, Kanada, Niederlande, Schweden, Spanien, Südafrika sowie die Türkei.

Projektkonsortien müssen aus mindestens einem deutschen und einem weiteren Teilnehmer aus einem der oben genannten Länder bestehen. Weitere Informationen finden Sie hier und hier.

Einreichungsfrist ist der 15. Juli 2020.

Ausschreibungstext (englisch)

 

EUREKA Globalstars Bekanntmachung mit Japan

Kanada, Tschechische Republik, Frankreich, Deutschland, Israel, Spanien und Großbritannien fördern Forschungs- und Entwicklungsprojekte  in Kooperation mit Japan. Projektkonsortien müssen aus mindestens je einem deutschen und einem japanischen Unternehmen bestehen. Die Bekanntmachung ist themenoffen.

Einreichungsfrist ist der 10. September 2020.

Weitere Informationen finden Sie hier und hier.

Virtuelle Kooperationsbörse zur Partnersuche im Rahmen der GlobalStars-Initiative von EUREKA

Um die Partnersuche zu erleichtern, besteht ab sofort die Möglichkeit, sich zur virtuellen Kooperationsbörse EUREKA GlobalStars Japan Virtual Marketplace anzumelden.

Anhand von Kurzprofilen zu Technologien und Fähigkeiten registrierter Teilnehmer lassen sich passende Partner, z.B. zum Aufbau eines Konsortiums oder auch für weitere Möglichkeiten der Zusammenarbeit finden.

Die Anmeldung ist kostenfrei und möglich unter: https://eureka-globalstars-japan-open-competition.b2match.io/

Die Kooperationsbörse wird vom Enterprise Europe Network organisiert.